Archiv für April 2009

Yogg-Saron Down

Montag, 27. April 2009

 

Nachdem wir in der letzten Woche bereits bis 11% gekommen waren, gelang es uns am Sonntag Yogg-Saron zu bezwingen und somit auch den letzten der normalen Bosse zu besiegen. Damit konnten wir unsere Position als zweitbeste Allianzgilde und drittbeste Gilde fraktionsübergreifend auf dem Server verteidigen, einzig die beiden 7 Tage Raidgilden konnten den Boss vor uns bezwingen.
       

Der Loot war folgender:

Glückwunsch den Gewinnern!

Desweiteren konnten wir in dieser ID die ersten Hard Modes angehen. Sowohl beim Flame Leviathan (1 Turm stehen lassen) als auch beim Iron Council (Runemaster Molgeim als Drittes) wurde der Erste von vier bzw. zwei Hard Modes bezwungen.

Wir sind weiterhin auf der Suche nach talentierten und motivierten Mitspielern der verschiedensten Klassen, weitere Informationen könnt ihr unserem Forum entnehmen => Wir suchen für Ulduar



Ulduar: 12 Bosse down!

Montag, 20. April 2009

Auf dem Weg zu Yogg-Saron stand uns heute als erstes Mimiron gegenüber. Nachdem wir bereits gestern einige vielversprechende Versuche hingelegt hatten gelang es heute relativ schnell den letzten der vier Wächter zu befreien und somit das Tor zu den letzten beiden Bossen zu öffnen.

Der letzte Boss der nun zwischen uns und Yogg-Saron stand war General Vezax. Nach einigen mal knappen (<100k Wipe) und mal etwas schnelleren Wipes schafften wir es, ihn zu besiegen und das Tor zu Yogg-Saron zu öffnen.

Doch da sich der Raidabend bereits dem Ende näherte entschlossen wir uns noch Ignis the Furnacemaster einen Besuch abzustatten, da uns dieser Boss bereits bekannt war und nur durch Lag und einige Bugs bisher von uns verschont blieb. Doch heute war es dann auch für ihn vorbei und somit sind alle 12 Bosse vor Yogg-Saron selbst nun down und wir freuen uns auf den morgigen Raidtag an dem hoffentlich auch dieser von uns besiegt wird!

Ulduar: 3 von 4 Wächtern befreit

Sonntag, 19. April 2009


Nach zwei Tagen 25er Raidpause in denen einige unserer Member einen Ausflug in die 10er Version von Ulduar wagten und sich den Server First Kill von Yogg-Saron sicher konnten ging es heute wieder in den Heroic Modus.

Das erste Ziel des Abends war Freya. Nachdem wir den Trash und alle Elder gekillt hatten, gelang es relativ schnell auch den Bossencounter selbst zu besiegen und sie somit aus der Manipulation von Yogg-Saron zu befreien.

Der nächste Wächter, der unsere Hilfe benötigt war Thorim. Zunächst mussten wir ein wenig experimentieren, was die Aufteilung der beiden Gruppen (Gauntlet und Arena) angeht, doch als wir zum zweiten Mal die erste Phase überstanden hatten, konnten wir auch Thorim bezwingen, woraufhin er uns neben seiner Hilfe bei Yogg-Saron noch eine Kiste mit Loot überlies!

Nun ging es mal wieder an einen für uns recht unbekannten Boss – Hodir, die Arbeit für seine Söhne war nervig genug, da entschädigte es doch etwas, dass der Boss selbst nicht unbedingt die Schwierigkeit in Person darstellt und so legten wir ihn bereits in einem der ersten Versuche. Alle drei heute gelegten Bosse werden wir allerdings in den nächsten Wochen noch in ihren jeweiligen Hardmode kennen lernen.

Das letzte Ziel des Abends war Mimiron, doch dieser ließ uns zunächst mit seinem Trash ordentlich Spaß haben bevor wir die ersten Eindrücke beim Boss selbst sammeln konnten. Letztendlich sollte es heute noch nicht für den Kill reichen, doch wenn wir morgen an die Leistungen des letzten Versuchs anknüpfen können, sollte auch der letzte der vier Wächter erlöst und der Weg zu General Vezax und Yogg-Saron frei sein.

Viererpack in Ulduar

Freitag, 17. April 2009

Nachdem uns am Tag zuvor ja zwei Ulduar Bosse unterlegen waren, war heute das Ziel mindestens noch einmal das Selbe zu schaffen und uns den Wächtern und Yogg-Saron selbst zu nähern.

Das erste Ziel des Raidabends war der XT-002 Deconstructor, bei dem wir am vorherigen Tag leider aufgeben mussten, nachdem sich der Lag als zu stark erwiesen hatte. Diesmal lief es besser und bereits im ersten richtigen Try (Tanktode beim Pull zählen nicht!) war der Boss auf 8% und hätte mit etwas besserer Koordination schon besiegt sein können. Es dauerte zwar dann ein paar Tries länger, doch schlussendlich lag der Boss im Staub.

Als nächstes Ziel hatten wir das Assembly of Iron auf unserem Programm stehen. Ein Encounter bestehend aus drei Bossmobs, die jeweils eine zusätzliche Fähigkeit bekamen, wenn einer der anderen Mobs gestorben war. Diese Bug Trio 2.0 Version stellte sich nach kurzem Einspielen als nicht wirklich schwer heraus und konnte bereits nach wenigen Tries – trotz wirklich extremen Lags – kurz nach Einsetzen des Enrages bezwungen werden.

Anschließend versuchten wir uns an Kologarn, doch leider blieb der Lag vom vorherigen Encounter bestehen und es war unmöglich etwas zu erreichen. Da wir allerdings die einzige Gilde waren, die diese Probleme hatten, entschieden wir uns für einen Softreset und kamen knapp 30 Minuten später wieder zurück. Nun war es wieder lagfrei und so konnten wir auch Kologarn nach wenigen Tries bezwingen.

Der letzte Boss des Raidabends war dann die verrückte Katzenlady Auriaya. Wie uns bereits durch die PTR Erfahrung bekannt war, war das schwerste Element in dem Kampf der Pull. Als dieser zum zweiten Mal wirklich geklappt hatte, lag Auriaya kurze Zeit später am Boden und wir konnten den Raidtag mit vier neuen toten Bossen beenden.

Ulduar – Erste Schritte

Donnerstag, 16. April 2009
Das lange Warten und ermüdende Abfarmen des bisherigen WotLK „Contents“ ist vorbei und seit gestern gibt es endlich wieder was zu tun!

Folglich stürzten wir uns pünktlich zu Raidbeginn auf die neuen Bosse die uns erwarteten. Zunächst wurde der neue Mitbewohner in der „Vault of Archavon“ – Emalon the Storm Watcher – bezwungen und die ersten T8 Set Items verteilt.

Anschließend stand das Hauptgericht auf dem Programm: ULDUAR.

Mit dem Wissen, dass wir auf dem PTR erlangt hatten, gelang es uns ohne große Probleme die ersten beiden Bosse im First Try zu bezwingen. Der Flame Leviathan und auch Razorscale mussten sich geschlagen geben, aber vor allem bei Ersterem stehen ja noch ein paar Hard Modes für die folgenden IDs als Progressmöglichkeit zur Verfügung.
Den beiden darauffolgenden Bossen stand leider der Lag zur Seite und so war es kaum möglich diese zu bezwingen, als dann auch noch der Instanzserver abrauchte beendeten wir den ersten Ulduar Raidtag.

Aber morgen geht es dann hoffentlich mit den nächsten Kills weiter!

www.night-conquers-day.de